Termine

In St. Ingbert sind die Engelbertskirche (Alte Kirche) und die Josefskirche weiterhin zum stillen Gebet geöffnet. Dies ist keine Selbstverständlichkeit und daher gebührt Pfarrer Zamilski Dank. Ebenfalls können sich Menschen, die Hilfe brauchen (Einkauf, Medikamente etc.) an die Pfarrgemeinden in St. Ingbert und Rohrbach wenden.
Ich möchte Sie alle zum Gebet auffordern. Nutzen Sie bitte die geöffnete Kirche zum Gebet vor dem lebendigen Gott im Tabernakel. Nichts ist im Moment wichtiger oder dringlicher. Wir befinden uns in der Apokalypse und wir können durch Gebet und Buße viele Strafen Gottes abmildern oder hinauszögern. Wir können aber nicht weitermachen wie bisher.

Wir können uns zwar in Europa noch keine Bürgerkriege oder Hungersnöte vorstellen, Fakt ist aber , dass Gott uns durch dieses Virus gezeigt hat, wie anfällig bzw. hinfällig unser menschliches System ist und wie schnell alles den Bach hinuntergehen kann! Es ist in meinen Augen auch kein Zufall, dass die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes über die Freigabe der Euthanasie mit den ersten Corona-Fällen in Deutschland zusammenfällt.

Beten Sie den Rosenkranz! Falls Sie es nicht schaffen, auch jedes kleine Gebet , Vater unser….. etc. hat eine Auswirkung. Nur nicht zu beten und als Priester keine Messe mehr zu feiern, wird alles noch verschlimmern!!!

Die Lage ist ernst, aber nicht aussichtslos……